Vahid Khadem-Missagh ist künstlerischer Leiter des internationalen Allegro Vivo Festival. Mit über 70 Konzerten an 35 Spielorten ist es das größte Kammermusikereignis Österreichs. Jährlich kommen Künstlerkolleginnen und -kollegen wie Elisabeth Leonskaja, Benjamin Schmid, Christian Altenburger, Patrick Demenga, Peter Edelmann, Wen-Sinn Yang, Nicholas Ofczarek u.a. zu Konzerten und Meisterkursen ins Waldviertel, Kooperationen mit TV und Rundfunk dokumentieren das Festivalgeschehen. 2019 erhielt das Festival den Tourismuspreis Niederösterreich und den Maecenas Hauptpreis. Mit seiner Sommerakademie ist Allegro Vivo Impulsgeber für jährlich 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt. Lehrende aus zahlreichen Musikinstitutionen stehen den jungen Talenten zur Seite, um sich gemeinsamen der Sprache der Musik und insbesondere der Kammermusik hinzugeben und den künstlerischen Horizont zu erweitern – nicht nur um Wissen zu vermitteln, sondern um Musik insgesamt als höheren und verbindenden kulturellen Wert zu pflegen und die nötige Kunstfertigkeit entsprechend mit Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln. Zum 40-Jahr Jubiläum des renommierten Festivals produzierte der ORF 2018 den Film „Klang verbindet“.

Trailer Allegro Vivo 2021

 

CDs

Mit dem Festivalorchester Academia Allegro Vivo wird die Brücke zu den internationalen Bühnen geschlagen. Regelmäßige Auftragskompositionen und Uraufführungen zeichnen das Profil des Orchesters aus. 2019 erschien die aktuelle CD „Quasi una fantasia“ mit Ersteinspielungen der Violinkonzerte von Tristan Schulze, Christoph Ehrenfellner, sowie Werken von Gottfried von Einem und Wolfgang Amadeus Mozart.

 

Quasi una fantasia

 

Eröffnungskonzert 2020

Festival Program

Das aktuelle Allegro Vivo Festivalprogramm ist hier zu sehen.